Vorschau



Make up für die Molke


Leider keine dringend notwendige energetische Sanierung, sondern ein Beitrag zur Ortsbildverschönerung: Die Molke in der Heiligenbronnerstraße erfährt derzeit nur eine optische Verschönerung. Foto: Merz Foto: Schwarzwälder-Bote
Leider keine dringend notwendige energetische Sanierung, sondern ein Beitrag zur Ortsbildverschönerung: Die Molke in der Heiligenbronnerstraße erfährt derzeit nur eine optische Verschönerung. Foto: Merz Foto: Schwarzwälder-Bote

 

 

Dunningen-Seedorf(rm) Eine farbliche Aufwertung erfährt zur Zeit die ehemalige Seedorfer Milchzentrale, im Ort Molke genannt. In diesem Gemeindegebäude war früher im Untergeschoss auch eine öffentliche Waschanstalt und ein Notschlachtraum unter gebracht. Im Obergeschoss war während des Krieges eine Wohnung für Flüchtlinge eingerichtet, und später war im östlichen größeren Raum das Probelokal des Handharmonika Clubs und danach auch für eine Übergangszeit Sitz der Ortsverwaltung.

 

Jetzt befindet sich im Untergeschoss der Versammlungsraum der Jugendvereinigung, die sich zur Reduzierung der Kosten für die Gemeinde an der Farbgebung beteiligt. Das Obergeschoss dient der Gemeinde wieder als Unterkunft für Migranten.

 

Herbstnacht 2017


Seedorf, den 02.10.2017 die ersten braunen Blätter fallen von den Bäumen und wirbeln im Wind umher. Ein Igel überquert die Straße. Der herbstliche Wind, der einem kalt um die Ohren pfeift, kündigt eine neue Jahreszeit an. Doch es lag noch etwas anderes in der Luft. Es war Zeit für die alljährliche JVS Herbstnacht. Wie die Jahre zuvor so wurden auch dieses Jahr wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um eine unvergessliche Party auf die Füße zu stellen. Bei klasse Musik, guter Stimmung und voller Hütte wurde bis am frühen Morgen in den Herbst gefeiert. Die JVS bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern, Freunden und Gönnern, die dieses Fest wieder einmal zu einem unvergesslichen Event gemacht haben. Leider hat unser Fotograph (Azubi) auf ganzer Linie versagt und wir konnten quasi keine brauchbaren Bilder entwickeln. Verständlicher Weise wurde er direkt nach dem Event entlassen.

 

Cannstatter Wasen 2017


Samstag 23.09.2017, Wasenausflug mit unseren Freunden der JVD, kein Tag wie jeder andere! Vom Zeitpunkt an als der erste Sonnenstrahl über die Baumwipfel stach, bis zum Zeitpunkt an dem die Sonne hinter dem Almdorf auf dem Cannstatter Wasen wieder unter ging lag etwas Magisches in der Luft. Etwas wahrlich Wunderschönes sollte passieren. Als zur Mittagszeit wie durch Zauberhand plötzlich ein Regenbogen vom Dach des Zeltes direkt auf Montis (Name geändert) Kopf fiel, fand ein pinkes Einhorn den Weg in unsere Welt. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen, behauptete M. zu späterer Stunde gegenüber einigen anderen JVS´lern und streichelte dem Einhorn liebevoll durch die glitzernde Mähne. Das Einhorn wieherte zustimmend.  Aber das aller Beste sei, so M., dass das Einhorn Glitzerstaub pupse. “Ihre Pupse stinken gar nicht so wie die von anderen Tieren ihrer Gattung,“ sagte M., das mache sie schon zu etwas ganz Besonderem. Auf dieser wunderbaren Grundlage sollte also eine Freundschaft zwischen einem Monti und einem S(F)abeltier entstehen, die ihresgleichen sucht. Eine Freundschaft, verbunden durch ein Regenbogenband aus Glitzerstaub, stärker als die Zeit. Zusammen können sie über jedes Hindernis, das ihnen das Leben in den Weg stellt, einfach hinweg galoppieren. Ein Bus für die Heimreise brauche er jetzt auch nicht mehr, so Monti als er sich mit seinem Einhorn auf den Weg machte. Und so ritten die beiden ungewöhnlichen Weggefährten gemeinsam über einen glitzernden Regenbogen in den Sonnenuntergang. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann reiten sie noch heute.

 

Honoluluparty


Hä??? Honolulu ist doch die Hauptstadt von Hawai oder ? Und zudem ca. 12170,11 Km (Luftlinie) von Seedorf entfernt. Wie zur Hölle wollt ihr das Nachtleben und den einzigartigen Flair der Stadt in die Molkerei bekommen? Ganz einfach! Mit Hilfe unseres Honoluluexperten H.Stern ( das H steht für Hawei) und seiner herrausragenden holulululululululu Kenntniss die er während seiner Zeit als Surferdude in seiner Wahlheimtstadt Honolulu gesammelt hat. An dieser Stelle ein ganz besonderer Dank an Heikohululu, wie er von den einheimischen liebevoll genannt wird, für die Bereitstellung seiner Honolulugirls, die er einzig für dieses Event aus seiner Wahlheimat einfliegen lies. 

 

Weiter Bilder findet ihr wie immer in der Galerie.

Pfingstlager Braz


Das Wandern ist des Müllers Lust...
Das muß ein schlechter Müller sein,
dem niemals fiel das Wandern ein...

 

Im Rahmen des diesjährigen JVS Pfingslagers zog es uns "Wandergenossen" nach Braz in die Skiclubhütte um uns dort vorort von der einzigartigen Natur, den mächtigen Bergen rund um uns herrum und dem außergewöhnlich weiten Ausblick, den Atem rauben zu lassen. Die Wanderschuhe geschnürt und das Ziel (der eine Gipfel den es zu bezwingen galt) fest im Blick steuerte man schließlich zielstrebig den Lift an. Tja wer will schon wandern wenn er liften kann. Außerdem lassen die heutigen Komfortliftanlagen keine Wünsche offen. So kann man Beispielsweise problemlos ein kurzes Mittagschläfchen während des Liftens einlegen um anschließend voller Energie wieder zurückliften zu können.

 

Weiter Impressionen zum Pfingslager in Braz findet ihr wie immer in unserer Galerie.

Vatertagshockede



Um den Vatertag und damit natürlich auch die Väter in unseren Reihen gebührend zu feiern, veranstaltete die JVS an Christi Himmelfahrt wieder das mittlerweile traditionelle Weißwurstfrühstück. Pünktlich um 9:30 Uhr zum Fassanstich mit Vorstand Marco Meyer konnten wir die ersten wanderwütigen Gäste in unserem sonnigen "Biergarten" hinter der Molkerei begrüßen. Bei klasse Wetter, einfühlsamen Bedienungen, reichlich Maß und Weißwurst konnte man sich vor allem eines abholen-einen ordentlichen Sonnenbrand. Aber auch ohne die nötige Sonnenmilch trotze man den Sonnenstrahlen und feierte den Vatertag weit über das eigentliche Event hinaus. Die JVS bedankt sich bei allen Vätern und vielleicht bald Vätern für ihren Besuch in unserer Molke.  

  

Das allererste Schere-Stein-Papier-Turnier



Es ging um die eine alles entscheidende Frage unserer Zeit !Jeder kennt es! Jeder kann es! Naja manche mehr manche weniger. Die Rede ist von Schere, Stein, Papier auch Schnick, Schnack, Schnuck; Ching, Chang, Chong; Klick, Klack, Kluck; Stein schleift Schere; Schnibbeln, Knobeln oder Schniekern genannt und der Farge wer wird der einzigwahre JVS Schere-Stein Papier-Sensei unseres Zeitalters. Beim ersten ofiziellen Schere-Stein-Papier-Turnier der JVS konnte Jedermann seine Nervenstärke unter beweis stellen. In Zweierteams galt es sich gegen seine Kontrahenten im Death-Match-Modus durchzusetzten. Am Ende konnte es aber wie immer nur einen Siegerteam geben (im linken Bild zu bewundern! ;-P ). Für alle anderen gilt: Steckt den Sand nicht in den Kopf die nächste Chance auf den Titel kommt ganz bestimmt und immer fleißig weiter üben :-P

 

Bilder zum Event können in unserer Galerie bestaunt werden.

Maiwanderung


Sommer, Sonne,Grillzeit--eine Ode an den Rost! Grillen=einfach gut gekocht!

 

Lange Tage, kurze Nächte – und wir werfen den Grill an. Das Knistern der Kohlen – natürlich kommt uns ausschließlich die analoge Version ganz ohne Strom auf den Balkon –, der Duft, der von all den Köstlichkeiten ausgeht, die auf dem Rost knusprig gebrutzelt werden. Und nicht zu vergessen: die Vorfreude auf den einzigartigen Grillgeschmack, der jedes Stück unscheinbare Fleisch oder jedes sonst langweilige Gemüse mit diesem gewissen Etwas verzaubert und mit keiner noch so ausgefallene Pfanne hinzubekommen ist… Mjam! Wenn dabei noch die Sonne am Horizont untergeht und wir mit unseren liebsten Freunden zusammensitzen, dann ist die Welt für uns mehr als perfekt. Und mal ganz ehrlich: Selbst im Herbstregen schmecken Würstchen und Co. noch nach Sommer. Grillen ist vielmehr als nur Nahrungszubereitung, Grillen bedeutet für uns: Passion.

 

JR 24, grillt sich eine Fledermaus

 

Naja mit der Sonne war nicht viel her. Trotzdem ließ man sich am 1.Mai vom regnerischen Wetter nicht abhalten und "wanderte" wieder von der Molke über ein paar kleiner Stationen zum Schumpp.

Waldbutzede 2017


 "Zurück zur Natur!" Meint auch der Müll-in-den-Wald-Bringer.

 

Martin Gerhard Reisenberg

 

(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

 

 

Um den „Müll-in-den-Wald-Bringern“ einmal mehr den Kampf anzusagen und Seedorfs Flora und Fauna von jeglichem Unrat zu befreien versammelten sich vergangenen Samstag den 22.04.2017 um 9:00 Uhr in der Früh wieder zahlreiche JVS Helfer am Molkereigebäude zur jährlichen Wald und Landschaftsbutzede. Dabei setzte man erstmals in der Geschichte der JVS Walbutzede auch auf Unterstützung aus der Luft. Durch den sogenannten Maxikopter und seiner Vogelperspektive auf das Geschehen sollte die Effektivität des Bodenpersonals nochmals gesteigert werden. Leider hatte er aber gegen Mittag trotz regelmäßigem Nachtanken zunehmend Startschwierigkeiten und wir mussten ihn auf dem Hänger parken. Ein herber Ausfall durch den man sich aber nicht beirren ließ. Am Ende des Tages war der Container wieder bis zum Rand mit jeder Menge Müll aus den Wälder, der da eigentlich so nichts zu suchen hatte, gefüllt. Die JVS bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern für ihr beispielloses Engagement und das Stellen des Fuhrparks.  

 


27. Jahreshauptversammlung der JVS 1971e.V.



Bericht Schwarzwälder Bote

Voller Tatendrang: die neue Vereinsleitung der Seedorfer Jugendvereinigung.

 

 

Dunningen-Seedorf (rm) Ein Jahr voller Aktivitäten hat die Jugendvereinigung Seedorf hinter sich gebracht, wie dies in der Jahresversammlung im Jugendraum Molke offensichtlich wurde.

 

Vorsitzender Marco Meyer beschränkte sich in seinem Vorstandsbericht auf die Veranstaltungs-Höhepunkte. Näheres konnte anschließend dem Protokoll von Nicolai Keller entnommen werden.

 

So zum Beispiel die alljährliche Feld- und Waldputzete, der man sich mit großer Mannschaft unterzogen habe. Dann das 25. Jubiläum des Jugendlokals Molke, das mit einer Fete würdig begangen wurde. Die Teilnahme an der Fußball-Dorfmeister und die Herausforderung Dorffest wurden ebenfalls genannt.

 

Auch eine gemeinsame Fahrt ins Blaue, die zur Eigeltinger Lochmühle führte, die hervorragend besuchte und gelungene Herbstnacht, die Halloween-Party und die Spendenaktion beim Weihnachtsfrühschoppen, deren Erlös zwei behinderten Kindern zugute kam, sind notiert.

 

Ein beruhigendes Finanzpolster ist die Grundlage für die Außenrenovierung des der Gemeinde gehörenden Molkereigebäudes, stellte Kassiererin Vanessa Scheerer fest, deren Daten von der Revision bestätigt werden konnten.

 

Amtsverweser Peter Schumacher hob die Bereitschaft zur Eigenleistung bei der Renovation des Molkereigebäude und die alljährliche Säuberungsaktion der freien Gemarkung lobend hervor.

 

Gewählt wurden Nicolai Keller zum künftigen Vorsitzenden, Anne Haag zur Schriftführerin und Kevin Mauch zum Kassierer. Zu den bestätigten Beisitzern gehören Raphael Schneider, Marius Rottler, Simon Stern-Fautz, Sina Werner, Marco Meyer, Felix Stern-Fautz, Maurice Mauch und Timo Keller.

 

Der scheidende Vorsitzende beendete die zügig abgewickelte Tagung vor der gesungenen Vereinshymne mit der Mahnung auf Rücksichtnahme für die im Hause wohnende Flüchtlingsfamilie.

 

Foto: Merz Foto: Schwarzwälder-Bote

 

 

#Facelift! Unsere Molkerei bekommt ein neues Outfit


 

 

Trotz bescheidenen Witterungsverhältnissen legten wir durch tatkräftige Unterstützung von Malerurgestein Rudi und seinem Azubi Niko am Wochenende den Grundstein für die Folgenden Renovierungsarbeiten an unserem Molkereigebäude. Helfende Hände sind in den nächsten Tagen und Wochen gerngesehene Gäste ;-)

 

 

 


FIFA Turnier 17 powered by Henne und Benne !


Einladung zur 27. Jahreshauptversammlung der JVS


Am 31.03.2017 findet die 27.Jahreshauptversammlung der Jugendvereinigung Seedorf 1971 e.V. im Jugendraum Molke statt. Beginn ist pünktlich um 20:30 Uhr. Tagesordnung der 27. Jahreshauptversammlung:

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht Schriftführer
  4. Bericht Kassier
  5. Entlastungen
  6. Wahlen
  7. Sonstiges

Dazu laden wir die Jugendvereinigung Seedorf alle Mitglieder der JVS recht herzlich ein.

 

Scheibenschlagen 2017



Zum diesjährigen Scheibenschlagen des OGV am 11.03 reiste man gleich mit zwei schlagkräftigen Mannschaften an. Die Siegerplatzierung fest im Blick erkämpfte sich die als JVS 3 gemeldete Mannschaft einen starken 22sten Platz. Das Team JVS 1 unter der Führung von Scheibenschlagen Urgestein Marco A. (gleichzeitig 8 bester Schütze des Turniers) schlitterte nur knapp am Treppchen vorbei und belegte einen guten 4ten Platz. Ein spezieller Dank des OGV ging an Simon Ster-F. der durch seine extravagante Abendgarderobe gleichzeitig für die Turnierbeleuchtung sorgte. In diesem Sinne Schiba Schibo!

 

JVS Weihnachtsspende 2016


JVS Weihnachtsspende vom 25.12.2016

 

Die diesjährige Weihnachts-Spende der JVS ging an eine Familie aus der Umgebung, deren Zwillingstöchter immer mehr erblinden, aufgrund der seltenen, noch relativ unerforschten Krankheit „Morbus Stargardt“.

Die Mutter hat uns die Krankheit bildlich so erklärt, dass sich im Sichtfeld der Mädchen ein schwarzer Punkt befindet, der sich immer weiter ausdehnt.

Aufgrund technischer Hilfsmittel ist es den Mädchen derzeit möglich normal zur Schule zu gehen, zurzeit besuchen sie die 5. Klasse. Die Forschung ist noch nicht so weit die Krankheit schulmedizinisch zu behandeln, weshalb die Familie immer wieder verschiedene Ansätze und Methoden ausprobieren muss. Zurzeit werden die Mädchen mit einer Art Akupunktur und Stimulation der Augen behandelt, welche von der Krankenkasse nicht übernommen wird. Diese Therapie wird vierteljährlich durchgeführt, da eine Behandlung 1.800€ kostet wollen wir die Familie bei dieser Therapie finanziell unterstützen.

Wir wünschen der Familie viel Kraft und alles Gute für die Zukunft!

 

Stellvertretend für die JVS wurde die Spende von Vorstand Marco Meyer und Vanessa Scherer an die Familie übergeben. Die Spende wird von den Jugendlichen traditionell am ersten Weihnachtsfeiertag nach der Frühkirche im Jugendraum Molke gesammelt.

Kappenobed am 11.02.2017


 

 

 

Die Manege ist leer, das Licht geht aus, die Musik verstummt, ich bin nicht mehr dein Clown. Mit diesen Worten verabschiedete sich unser Fotograph Simon the Garfunkel Stern-F. frühzeitig vom diesjährigen Kappenobed. Ob es einen internen Disput mit Machthaber Marco Kim Jong Un, 27ter der Thronfolge in Pjöngjang gab ist zurzeit noch unklar, so ein Regierungssprecher aus der Ortsverwaltung Seedorf. Laut eines Augenzeugen sollen sich die beiden jedoch Lautstark über den Befehl von Marco Kim mehr Atomuboote ans Volk auszuschenken, unterhalten haben bevor dieser völlig aufgebracht die Party verließ. Ob sich das alles wirklich so zugetragen hat ist bis jetzt nur reine Spekulation. Fakt ist jedoch, dass unser Fotograph die Party in Begleitung seines Fotos verließ, was der Grund für die überschaubare Anzahl an Fotos dieses prestigeträchtigen Abends ist. Der Preis für die beste Kopfbedeckung des Abends ging an die Gruppe mit dem Motto Vergnügungspark dicht gefolgt von der Gruppe mit dem Motto Raupe Nescht und der Gruppe mit dem Motto Malle.

JVS Kickerturnier 2017


JVS Tischfußballturnier powerd by Hannes und Jonas!

 

Vorab ein Dank an die Organisatoren und die insgesamt 14 Teams welche letzten Samstag den 21.01.2017 im Gasthaus zur Brücke an den Tischkicker traten um nach der Tischfußballkrone zu greifen. Frei nach dem Motte Spiel Spaß und Spannung wurde losgekickert. Trotz umfangreicher Vorbereitungen (Trainigslager, Meditations- und Atemübungen) schied das im Voraus als Geheimfavorit aufgeführte Team um Vincent und Koala Jr. bereits in der Vorrunde nach zwei Ehrenrunden unter dem Kicker aus. Am Ende durfte sich dank einer ordentlichen Portion Frauenpower das Team „Mauschwandel“ um Silvio M. und Linda S. vor dem Team der JVD und dem Team „einfach Tischdecken“ als King of Kicker bezeichnen.